Der SV Falke Dasbach ist Meister der Großkaliber-Disziplin in der Bezirksklasse B
 
11000 Ringe insgesamt, der Durchschnitt betrug satte 1100 Ringe je Wettkampf - ein toller Rundenwettbewerb - der SV Falke Dasbach ist MEISTER der Bezirksklasse🎉🏆🥂 Großkaliber Pistole und Revolver 2021! Herzlichen Glückwunsch an uns als Mannschaft zur Meisterschaft.
 
Einzelsieger als erster der Rangliste ist mit Abstand Eric Ceglowski, SV Falke Dasbach - einen ganz herzlichen Glückwunsch!
Sein Schnitt von 390,2 Ringen ist phänomenal.
 
Auch der zweite Platz geht an den SV Falke Dasbach – herzlichen Glückwunsch zum zweiten Platz, Erwin!
 
Einzelwertungen – siehe Tabelle; neben Eric und Erwin hat es Klaus Menges auf den 9. Platz bei acht oder mehr Wettkampfteilnahmen in die Einzelwertung geschafft. Glückwunsch!
 
 
Angefangen mit der Idee von einer oder gar zwei Großkalibermannschaften hatten wir uns dann auf eine Mannschaft im Vorstand verständigt, da zu dem Zeitpunkt nicht klar war, mit welchen Zielen jeder einzelne GK-Schütze, der Interesse zwar schon in 2019 anmeldete, tatsächlich aus der Corona-Pause zurückgekommen sein würde.
Das Interesse war und ist groß: Vierzehn (14!) Schützinnen und Schützen schossen mit in unserer Mannschaft, in der es auf der Ebene der Bezirksklasse gerade mal drei Wertungspositionen gibt; es ist eben etwas ganz Besonderes, den mehrfachen Deutschen Meister, Eric Ceglowski, und amtierenden Deutschen Meister u.a. mit der 9mm-Pistole in seinen Reihen zu haben. Das gab und gibt Motivation und Antrieb für viele von uns, sich dem – wie wir es bereits bezeichneten – „Abenteuer Großkaliber“ zu öffnen und im Windschatten von traumhaften Ergebnissen von Eric mit bis zu 395 von 400 Ringen von Wettkampf zu Wettkampf zu verbessern – mit Erfolg!
Aber auch der Spaß darf nicht zu kurz kommen; es geht nicht nur um Leistung, sondern um Spaß am Schießen. Es geht um kleine, ganz eigene Fortschritte, um einen „Team-Spirit“, der sich dabei toll entwickelt hat.
Und wir hoffen, dass wir in der Konstellation weiterschießen - Neue werden hinzukommen: Adrian und weitere.
Als ich Eric fragte, ob er bei der Neugründung der Mannschaft mitmachen würde, war seine spontane Antwort: „Ja, ich mach‘ das!“, wohlwissend, dass er als Deutscher Meister so gar nichts in einer Bezirksklasse dazulernen kann. Aber es motivierte Eric nicht nur, uns Vieles beizubringen, in Trainingseinheiten, von denen es im Frühjahr hoffentlich Fortsetzungen geben wird. Es zeigt darüber hinaus seine Verbundenheit mit unserem Verein, auf die wir stolz sind und sein können; denn sein Wohnort im Großraum Koblenz liegt ja nun nicht mal „nebendran“. Den Freiraum bis zur nächsten Saison werden wir nutzen, um mit den von Eric uns an die Hand gegebenen Trainingsmethoden weitere Verbesserungen für alle zu erreichen.
Dass Erwin die zweite konstante Stütze sein würde, daran gab es nie Zweifel. Er war ein Uhrwerk an Zuverlässigkeit mit stabilen, sehr guten Ergebnissen - Einzelwertung Platz 2. Im Zuge der regelmäßigen Wettbewerbe sind inzwischen 4 weitere Schützen im 350er/360er-Bereich angesiedelt – Tendenz steigend.
Doch auch Schützinnen und Schützen, die bei etwas über 200 Ringen angefangen haben, sind in Richtung von 300 Ringen unterwegs.
Das Wichtigste ist dabei auch der Spaßfaktor – ohne Spaß macht keine Verbesserung Sinn. Und darauf werden wir alle Wert legen.
 
Herzlichen Dank an Euch alle, die ihr diese Mannschaft getragen habt mit Euren einzelnen Beiträgen, wie groß oder auch bescheiden sie auch sein mögen. Alle sind gleich wichtig und hoffentlich seid Ihr alle auch weiterhin mit „on board“, wenngleich „nach Corona“ im nächsten Herbst auch die Wettkampfaustragungen anders von uns geplant werden müssen und zu anderen persönlichen Planungen führen könnten - schön wäre es zusammenzubleiben.
 
Wir belassen die Trainingseinheiten freitags um 19:00 Uhr.
Bericht: Christian Schrimpf